Image-Jugend

THW Jugend

















Erstes Leistungsabzeichen der THW-Jugend in Rheinland-Pfalz verliehen

Worms - 13. Oktober 2012. Herzlichen Glückwunsch an die fünf Prüflinge des OV Mainz. Judith und Ulrike Bieser, Nicklas und Simon Sochiera sowie Justin Wienecke bekamen nach bestandener Prüfung das bronzene Leistungsabzeichen verliehen. Jugendbeteuer Alexander Kehm: „Ich bin sehr stolz auf meine Absolventen. Die intensive Ausbildung und Vorbereitung hat sich gelohnt“. Moderiert wurde die Veranstaltung von unserem stellv. OB Marcel Kösling. Auch der Mainzer Ausbildungsbeauftragte Cristophoro Cascino überzeugte sich vor Ort vom Ausbildungsstand der Junghelfer. 
 
78 Junghelfer aus den rheinland-pfälzischen THW-Jugendgruppen legten in Worms erstmals die Prüfung für das Leistungsabzeichen der THW-Jugend Rheinland-Pfalz der Stufe Bronze ab. Unter den Prüflingen waren Junghelferinnen und Junghelfer aus den Ortsverbänden Ahrweiler, Andernach, Bad Kreuznach, Bendorf, Cochem, Hauenstein, Kaiserslautern, Landau, Ludwigshafen, Mainz, Pirmansens, Saarburg, Sinzig, Speyer und Worms.
 
 
 
Die Prüfung, die auf dem Wormser Ludwigsplatz stattfand, umfasste Themen aus dem großen Spektrum der THW-Jugend Ausbildung. Unter anderem mussten spezielle Knoten gebunden oder Holzbearbeitungswerkzeuge benannt werden. Innerhalb von wenigen Stunden haben die Prüflinge die vier Aufgaben-Bahnen erfolgreich durchlaufen. Doch bevor die Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren ihr praktisches Können unter Beweis stellen durften, füllten sie zunächst die theoretischen Prüfungsbögen aus. Bei dem Multiple-Choice-Test mussten vor allem Fragen zur Unfallverhütung und Sicherheit beantwortet werden. Doch auch allgemeinbildende Fragen waren Teil der Prüfung. 
Mit einer Gruppenaufgabe schlossen die Teilnehmer ihre Prüfungen ab.
 
Hierzu hatten sie die Aufgabe, sich mit dem „laufenden A“ auseinander zu setzen. In einem A, das aus drei Rundhölzern gebaut wurde, muss ein Junghelfer eine vorgegebene Strecke mit Hilfe von vier weiteren Teilnehmern zurücklegen. Die Vier außerhalb haben je eine Leine, die am oberen Ende des A befestigt ist. 
 
Gegen 15:00 Uhr konnte Abnahmeleiter Björn Harrenberger seinem Landesjugendleiter Volker Stoffel das Ende der Prüfungen verkünden.
Zu den Gästen der Veranstaltung zählten neben dem THW Ortsbeauftragten für Worms Klaus-Peter Fuhrmann der Oberbürgermeister der Stadt Worms Michael Kissel, der MdL Jens Guth, der Beigeordneter der Stadt Worms und Dezernent Öffentliche Sicherheit und Ordnung Hans-Joachim Kosubek, der Stadtfeuerwehrinspekteur Klaus Feuerbach, der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Worms Dietmar Haller sowie die Bereichsleiterin für Öffentliche Sicherheit und Ordnung Angelika Zezyk.
 
Für die THW-Familie waren vom Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Stefanie Spanier sowie die Geschäftsführerin Anja Baerwindt (Koblenz) und Walter Leipold (Bad Kreuznach) nach Worms gekommen.
 
Volker Stoffel, Landesjugendleiter der THW-Jugend Rheinland-Pfalz, sprach sich nach der Übergabe der Abzeichen und der Urkunden positiv über die Veranstaltung aus: “Wir freuen uns über das große Interesse der Jugendlichen an der Abnahme und sind stolz auf den Ausbildungsstand unserer Jugendlichen. Der Tag war in jeder Hinsicht ein erfolgreicher Start des Leistungsabzeichens in Rheinland-Pfalz!”
 
Das Leistungsabzeichen der THW-Jugend ist eine Motivation für Junghelfer des THW. Es stellt den Ausbildungsstand nach außen hin dar. Dabei soll der Junghelfer an die Tätigkeiten als aktiver Helfer in der Bundesanstalt THW herangeführt werden, der spielerische Aspekt der Jugendarbeit jedoch nicht verloren gehen. Die drei Stufen Bronze, Silber und Gold sind an das Alter, sowie den jeweiligen Aus- und Entwicklungsstand angepasst. Es bietet die Möglichkeit die lange THW-Zugehörigkeit attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten.
 
Text und Bilder: THW Media-Team-RLP